Sie sind hier:  >>> News / Storys 

Brokkolisprossen für den gesunden Magen

Brokkoli-Sprossen machen Ihren Magen fit
die Sprossen von Brokkoli-Samen nehmen den Kampf gegen das schädliche Magenbakterium Helicobacter pylori auf. Dafür ist ein Inhaltsstoff verantwortlich, der wie ein natürliches Antibiotikum wirkt. Das testeten Wissenschaftler der John Hopkins Universität in Baltimore aus. Sie ließen mit dem gefährlichen Keim infizierte Magenkranke über mehrere Wochen täglich 70 Gramm Brokkoli-Sprossen essen. Eine Kontrollgruppe bekam Alfalfa-Sprossen serviert.

Nach acht Wochen hatte sich die Zahl der Magenkeime bei den Brokkoli-Essern deutlich reduziert. Das ist von großer Bedeutung, denn das Magenbakterium kann Geschwüre und bösartige Tumore im Magen auslösen. Die Brokkoli-Sprossen keimen in wenigen Tagen aus Brokkoli-Samen - ähnlich wie Mungo- oder Sojabohnen. Die Keimlinge werden in speziellen Keimgefäßen (Reformhaus oder Biomarkt) gezogen und müssen täglich gewässert werden.

Welcher Stoff diese positiven Wirkungen entfaltet, fanden die Wissenschaftler auch noch heraus: Das in den Sprossen enthaltene Sulfarophan aktiviert ein Gen mit dem Namen Nrf2, das schützende Enzyme bildet. Diese wiederum helfen dem Körper, sich gegen schädliche Einflüsse und Krankheiten zu schützen. Die Keimlinge enthalten größere Mengen Sulfarophan als das ausgewachsene Brokkoli-Gemüse.

Dass das Kohlgemüse die Krebsentstehung bekämpft, haben ebenfalls schon etliche Studien nachgewiesen. Amerikanische Krebsmediziner konnten gerade belegen, dass Raucher von dem Verzehr von Kohlgemüse wie Brokkoli außerordentlich profitieren. Sie konnten ihr Lungenkrebsrisiko um bis zur Hälfte reduzieren.

Quelle: FID Verlag - Gesundheit / Naturmedizin
in Verarbeitung von Bioriegel Österreich

 

Zurück Weiter





(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten  |  

Impressum

  |  

AGB

  |  

Widerrufsrecht

  |  

Datenschutz

  |  

Hilfe

  |  

Versand

  |